0621 379 090 72

Öffnungszeiten
Montag – Freitag
8:00 Uhr – 17:00 Uhr

Utilitywise Kundenservice
Tel: 0621 379 090 73

Zeitumstellung – Auswirkung auf den Energieverbrauch

Zeitumstellung – Auswirkung auf den Energieverbrauch

Es ist wieder soweit – am Sonntag, den 30. Oktober beginnt die Winterzeit. Die Uhr wird dann um Punkt 3:00 Uhr um 1 Stunde zurückgestellt.

Es ist wieder soweit – am Sonntag, den 30. Oktober beginnt die Winterzeit. Die Uhr wird dann um Punkt 3:00 Uhr um 1 Stunde zurückgestellt.

Die Zeitumstellung findet dieses Jahr am Sonntag den 30. Oktober statt. Um 3:00 Uhr werden die Uhren in Deutschland um eine Stunde zurückgestellt. Die Nacht wird dadurch eine Stunde länger. Bei der kommenden Zeitumstellung handelt es sich um die Umstellung von der Sommerzeit zur “Winterzeit“. Die “Winterzeit“ ist die Normalzeit bzw. Standardzeit.

Die Historie:

Die Zeitumstellung in Deutschland wurde erstmalig 1916 eingeführt und zwischenzeitlich immer wieder abgesetzt. Die Regelung mit Sommerzeit und Normalzeit wie wir sie heute kennen, wird erst seit 1980 angewendet und ist in der Verordnung § 5 Einheiten und Zeitgesetzt (EinhZeitG) geregelt. Die Umsetzung der Zeitumstellung übernimmt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Die Einrichtung ist unter anderem auch für die Zeitbestimmung mittels der Atomuhr zuständig.

Was bedeutet das für den Energieverbrauch ?

Als ein wichtiger Grund galt die Überzeugung, mit der Regelung durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie sparen zu können. Diese Überlegung war insbesondere noch eine Nachwirkung aus der Zeit der Ölkrise in Deutschland 1973.

Schon seit der Einführung der Sommerzeit wird über den Sinn und Unsinn dieser Maßnahme diskutiert. Laut Erkenntnissen des Bundesumweltamtes spart man während der Sommerzeit zwar abends elektrisches Licht, jedoch wird dann morgens mehr geheizt, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Der Energieverbrauch ist dadurch höher.

Auch eine aktuelle Einschätzung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kommt zu diesem Ergebnis. Ihren ursprünglichen Sinn hat die Zeitumstellung also (auch angesichts des ohnehin niedrigeren Verbrauchs durch Energiesparlampen) verloren.

 

Elaine Williams

von am Samstag, den 21. Oktober um 9.32